scheindemokratie.ch

Staatsterrorismus: Staatsterror gegen das Volk

Staatsterror - Kontrolle und Ueberwachung total

Die Staaten (ob demokratisch oder nicht) in der globalisierten Welt werden zum grössten Feind des Individuums Mensch. Die Interessen der "Mächtigen" sind nicht die der Erdbevölkerung, darum wird mit allen Mitteln versucht, die Völker unter Kontrolle zu halten. Dazu ist eine nahezu lückenlose Überwachung aller Menschen weltweit notwendig.
Der heute global praktizierte Staatsterrorismus ist die grösste Gefahr für die Freiheit der Menschheit!

Zitat:

Der "Terrorismus", der zu unserer Überwachung führt, ist genauso gewollt wie unsere Überwachung. Die Überwachung ist die andere Seite der Münze des Neokolonialismus und braucht den Terror als Grund.
"Die Nato .... das ist eigentlich ... nichts weiteres als die Durchorganisierung einer bestehenden kriminellen Vereinigung. ... Wir wollen klauen, und dafür brauchen wir Schiesseisen."

Christoph Hörstel, langjähriger bekannter ARD Korrespondent u.a. in Afghanistan



Eidgenössischer Staatstrojaner gesetzeswidrig?

ozapftis

Bild Keystone/AP

Nun haben sich unsere Vermutungen bewahrheitet: Auch die Schweiz setzt sogenannte Staatstrojaner ein um die Bürger auszuhorchen und zu bespitzeln. Diese Stasimethode wurde bereits mehrfach angewandt und dies ohne rechtlich klare Grundlagen! Viele Juristen sind der Meinung das der von den Schweizer Behörden eingesetzte Staatstrojaner illegal ist und eine solche Überwachung (Bespitzelung!) rechtswidrig ist. Abklärungen einer für eine legale Nutzung von staatlicher Malware notwendigen Gesetzesänderung sind erst in Vorbereitung. Trotz der unsicheren Rechtslage hat die Bundesstaatsanwaltschaft und der Kanton Zürich bereits illegalerweise solche Staatstrojaner eingesetzt. Die für die Bespitzelung der Bürger zuständigen Staatsanwälte betonen zwar, die Spionagesoftware sei nur zum mithören der Kommunikation über Skype benutzt worden.

Der Chaos Computer Club hat die Malware (in Deutschland Bundestrojaner genannt) analysiert und dazu einen 20-seitegen Bericht über den eingesetzten Staatstrojaner [186 KB] veröffentlicht.

Der von den Schweizer Behörden (Bundesanwaltschaft) gegen ihre Bürger eingesetzte Staatstrojaner ist vom selben deutschen Anbieter und "baugleich" mit der deutschen Malware.

Der CCC hat festgestellt, dass er weit mehr ausspioniert, als von der Schweizer-Stasi-Behörden zugegeben wurde. Die digitale Wanze beschränkt sich nicht auf das Abhören von Skype und anderen verschlüsselten Kommunikationsprotokollen, sie erlaubt es auch, Programme auf dem gekaperten Rechner zu installieren, Dateien zu lesen und zu manipulieren, sowie die Kamera und das Mikrofon zu aktivieren. «Eine Erweiterbarkeit auf die volle Funktionalität des Bundestrojaners - also das Durchsuchen, Schreiben, Lesen sowie Manipulieren von Dateien - ist von Anfang an vorgesehen», schreibt der CCC.


«Grob fahrlässiger Umgang mit sensiblen Daten»
Zudem weist die staatliche Überwachungssoftware massive Sicherheitslücken auf. Ein mit dem Staatstrojaner infizierter Computer wird für Dritte leicht angreifbar. Selbst an einfache Absicherungen, wie beim Online-Banking oder bei Flirtportals üblich, sei nicht gedacht worden. «Besonders die Privatsphäre, aber auch Wirtschaftsgeheimnisse sind schützenswert. Das hier vorliegende Schadprogramm geht grob fahrlässig mit den sensiblen abgeschnorchelten Daten um. Insbesondere entsetzt der Umstand der Durchreichung der unzureichend gesicherten Daten durch ein nicht näher kontrolliertes Netzwerk», ist in der Studie zu lesen.
Kein aktuelles Antivirenprogramm hat den Trojaner erkannt. Die Spionagesoftware funktioniert laut CCC nur auf einer 32-bit-Windows-Version.User der 64-bit-Version, sowie Mac-User sind gegen diesen Trojaner quasi immun.

Die Bespitzelung mit dem Staatstrojaner ist nur eine Variante von vielen ïllegalen Überwachungsmethoden die auch die Schweizer Behörden gegen ihre Bürger einsetzt! Vonwegen "die Macht geht in einer Demokratie vom Volke aus...

 

Was ist ein Staatstrojaner? Das Video gibt Antwort

Frankfurter Schule im Kontext

Als Frankfurter Schule wird eine Gruppe von Wissenschaftlern bezeichnet, die an die Theorien von Hegel, Marx und Freud anknüpften und denen das 1924 in Frankfurt am Main eröffnete Institut für Sozialforschung als Zentrum diente. Sie werden auch als Vertreter der dort begründeten Kritischen Theorie begriffen.
Kern der Kritischen Theorie der Frankfurter Schule ist die ideologiekritische Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen und historischen Bedingungen der Theoriebildung. Mit der Kritik gesellschaftlicher Zusammenhänge ist hier zugleich der Anspruch verbunden, die Totalität gesellschaftlicher Verhältnisse und die Notwendigkeit ihrer Veränderung begrifflich zu durchdringen.
Die Bezeichnung Kritische Theorie geht auf den Titel des programmatischen Aufsatzes Traditionelle und kritische Theorie von Max Horkheimer aus dem Jahre 1937 zurück. Als Hauptwerk der Schule gilt die von Horkheimer und Theodor W. Adorno 1944 bis 1947 gemeinsam verfasste Essaysammlung Dialektik der Aufklärung. (Quelle: WIKIPEDIA)

Die Frankfurter Schule im Kontext [295 KB] von Alex Brunner Architekt HTL Bahnhofstrasse 210 CH-8620 Wetzikon
www.brunner-architekt.ch

Einleitung
Wenn wir die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Veränderungen seit dem Zweiten Weltkrieg verstehen wollen, so müssen wir uns zwingend mit der Frankfurter Schule befassen.
Als Einstimmung zum Artikel sei ein kurzer Abschnitt aus dem Buch Der Krieg und die Internationale1 zitiert.Verfasser dieses Buches ist der Massenmörder und Organisator des Ersten Weltkrieges, der Jude Trotzki: „Der Krieg von 1914 bedeutet nichts weniger als die Schaffung eines weit mächtigeren und widerstandsfähigeren Vaterlandes, nämlich der republikanischen Vereinigten Staaten Europas als Fundament der Vereinigten Staaten der Welt.“ In diesem Sinn bzw. in dieser Absicht müssen sämtliche Bestrebungen der Frankfurter Schule gesehen werden. Es geht um nichts anderes als um Macht und wie die bestehende Herrschaft weiter ausgebaut werden kann.

"Die Frankfurter Schule im Kontext [295 KB] " weiter lesen...

Weitere Publikationen von Alex Brunner

Das manipulierte Rechtssystem

Erweitertes Manifest - Unser manipuliertes Rechtssystem
darin erkläre Alex Brunner, wie das Rechtssystem systematisch ad absurdum geführt wurde. Er bezieht sich darin auf offizielle Amtsdokumente und anerkannte Literatur. Hauptgrundlagen sind die Parlamentarische Oberaufsicht über die Staatsverwaltung in Bund und Kantonen sowie die Oberaufsicht über die Gemeindeverwaltungen und das Strafrecht. Ein Ausblick über das Völkerrecht und die Menschenrechte rundet das Bild ab und leitet über zur Strategie und der Geschichte.

Kurzfassung des Manifests - Unser manipuliertes Rechtssystem [309 KB] (PDF)

Wie die Menschen gezielt manipuliert werden

8 Jahre nach dem 11. September haben sich weltweit millionen Menschen über das Internet zusammengeschlossen, um gemeinsam gegen dieses verbrecherische System zu rebellieren. Was noch vor wenigen Monaten als wilde Verschwörungstheorie gehandelt wurde, gilt heute als bewiesen und es stellt sich die Frage, wie wir, das Volk, mit dieser Situation umgehen, in welcher unsere Regierenden offensichtlich alles andere im Kopf haben, als das Wohl des Volkes.

Der nachfolgende Film, von hochkarätigen Journalisten dokumentiert, zeigt auf, wie wir - das alte Europa - gezielt zur Kriegspartei gemacht werden und welche Verbrechen die USA mit anderen Natostaaten begehen, um Neokolonalismus zu betreiben. Auch die Schweizerregierung unterstützt diese Verbrechen indirekt! Beispiel der Staatsterrorismus durch die Nato in Afghanistan.

Das aufwendig gedrehte Video ist für alle an der Wahrheit interessierten Menschen ein absolutes MUST.

Quelle: www.NuoViso.TV

Der 9/11 war ein Inside-Job

Lloyde England, der Taxifahrer vor dem Pentagon war Zeuge, heute sagt er was am 11.9. wirklich geschah...

Loose Change - Second Edition (Deutsch / German)



Staatsterrorismus ist die häufigste Form von Terrorismus



Staatsterror ist die schlimmste Form von Terror!